Das Team

Ursula

Ursula (sie) larpt seit inzwischen 10 Jahren und probiert gerne neue Sachen aus. Von den magischen 1920ern bis zum 10-Minuten Larp für 5 Leute hat sie auch schon verschiedenstes gespielt und organisiert und dabei festgestellt, dass sie sich hinter den Kulissen oft am wohlsten fühlt. Wenn die Rädchen des Plots ineinander greifen, die Emotionen hochkochen und das Drama zwischen den Charakteren sich entfaltet, dann zeigt sich, dass sich die Arbeit gelohnt hat und die Spieler:innen glücklich sind.

Auf der Veranstaltung möchte sie, dass alle Teilnehmer:innen sich wohlfühlen und wird viel am digitalen HelpDesk zu finden sein und den Malwettbewerb organisieren.



Anja

Anja (sie) hat ihren Hauptfokus auf Fantasy Cons. Sie veranstaltet gerne Cons (von Ambiente bis Abenteuer) und versucht dort in ein traditionelles Setting immer wieder neue oder andere LARP Mechanismen auszuprobieren (Blackbox, Zeitschleifen, Content usw.). 

Wichtig sind ihr logische aber mitreißende Handlungen die alle Teilnehmer:innen emotional mitnehmen. 

Darüber hinaus betreut sie seit über 15 Jahren als Orga eine Spielgemeinschaft von über 300 Menschen. Eine Diskussionsrunde von ihr soll der Erfahrungsaustausch über die Anforderungen als Orga aber auch die digitale Organisation einer nicht-zentralen Spielgemeinschaft sein.



Tim

Tim (er) mag Polsterwaffenkampfsport, Drama und emotionale Achterbahnen im LARP. Er macht vor allem Cons auf die er selber gehen würde, wie Ritterturniere, 1920er Cons über Zauberer und Hexen oder 80er Cons über toxische Geschlechterrollen und Navy Fighter Piloten.

Tim larpt seit 18 Jahren und beginnt langsam eine Ahnung zu haben was er an LARP mag und wieviele LARPs es gibt.

Auf der Veranstaltung will er zwei Slots mit den Schwerpunkten “Sichtbarkeit von Orgatätigkeit und Arbeit auf und vor Cons” und “Kommerzialisierung im LARP” machen. 

Sophia

Sophia (sie) hat 8 Jahre Erfahrung als Großcon-Spielleitung und Plotautorin, larp seit circa 17 Jahren und organisiert manchmal 1920er Cons mit Zauberern und Hexen oder spontane Onlinelarps über das Schicksal . Sie mag Plot, der  ein Vehikel ist um zwischenmenschliches Spiel und Emotionen zu erzeugen. Und gerüchteweise kann sie keine längeren Autofahrten hinter sich bringen ohne nicht mindestens eine neue Conidee am Ende in eine Schublade zu legen. Auf der Veranstaltung möchte sie sich Gedanken über soziale Abgrenzung im deutschen Larp machen und ob es wirklich “gutes Larp” gibt.